Freitag, 11. August 2023

A rockin‘ Friday!

 

19:00: Pelle (Indie-Rock)

Hätten Biffy Clyro und Bilderbuch ein Kind, es würde seit 2019 in Lüneburg aufwachsen und Pelle heißen. Das Power-Trio aus Norddeutschland verbindet deutschsprachigen Indie-Rock mit Punk und Disco-Elementen. Mit harten Gitarrenriffs will die Gruppe nun nach der Pandemie mit den Hufen scharrend  „volle Pelle“ die Bühnen zu entern. Wir freuen uns drauf!

https://www.youtube.com/watch?v=eTxE6o0ItaI

19:45  Dr. Bernd Redecker (Lagatom/BUND Niedersachen)

Atomkraft? Nie wieder!

Gemeinsam gewonnen! Und dennoch bleibt der Atommüll.

Am 15. April hat sich Deutschland unumkehrbar von der Stromgewinnung durch Kernspaltung verabschiedet. Was aus 60 Jahren Atomkraft in Deutschland übrig geblieben ist, sind die 30.000 Kubikmeter hochradioaktive Inhalte der CASTOR-Behälter , 600.000 Kubikmeter schwach- und mittelradioaktiven Abfällen und der kontaminierte Bauschutt aus dem AKW-Rückbauten.

Bernd Redecker, Sprecher des Landesarbeitskreis Atom des BUND Niedersachsen, gibt eine Überblick über die aktuellen Diskussion um die Eignung die Schacht KONRAD, um Probleme bei der Zwischenlagerung, um die Standortsuche für ein Atommülllager und um zwei beim Ausstieg vergessene Uranfabriken in Lingen und Gronau.

20:30: Frank’s White Canvas (Rock)

Die Band aus Chile will den Menschen Hoffnung geben und in ihren persönlichen Kämpfen begleiten. Daher der Name: Die Vergangenheit hinterlässt Narben, aber eine „weiße Leinwand“ wird immer verfügbar sein, ein Raum, in dem man seine Geschichte neu schreiben und einen neuen Weg einschlagen kann.

Sie sind eine Rocksensation, denn in ihrer kurzen Karriere sind sie bereits auf Bühnen wie dem Mad Cool Festival in Spanien, Vive Latino in Mexiko-Stadt, Rock al Parque in Kolumbien und Lollapalooza in Chile aufgetreten. Sie eröffnenten die Shows von Kiss & Guns n Roses in Chile. Nun erobern sie Europa und machen Station in Ventschau!

https://www.youtube.com/watch?v=ZQeRp2S6O3A

22:30: Jed Thomas & Band (Blues Rock)

„Really loved your slide playing“ (Joe Bonamassa)

Jed Thomas aus Yorkshire (UK) spielt einen einzigartigen, unverkennbaren und großartigen Blues-Rock-Stil den er live seit vielen Jahren mit Größen wie Joe Bonamassa, Rory Gallagher Band, Buddy Guy und Nine Below Zero zelebriert. Stilistisch ist Jed zwischen Jimi Hendrix, Stevie Ray Vaughan und Rory Gallagher zu verorten, seine Show hat immer einen immensen 70er Charme und viel Raum für Improvisation. Jeds Blues-Gitarrenspiel ist eine Mischung aus klassischem Delta-Style, Slide-Guitar und Electric Blues. Zusammen mit Paul Austwick an der Hammond, Nibbsy Toes am Bass und Fiete Blümel an den Drums hinterlässt Jed Thomas & Band regelmäßig ein begeistertes Publikum.

https://www.youtube.com/watch?v=OGdI-Cz_joU

Vorträge/Ausstellungen:

 

Alexander J. Wimmers, M.Sc. (Technische Universität Berlin) „Einfach mal Abschalten…und dann?“

Diese Ausstellung zeigt anhand akribisch recherchierter Portraits die Geschichte der deutschen Kernkraftwerke auf. Dabei geht die Ausstellung neben technischen Details der Standorte auch auf bemerkenswerte Vorfälle an den Kernkraftwerken ein. Jedes Portrait beinhaltet auch eine Übersicht zum laufenden Rückbau sowie die an den an die Kernkraftwerke angegliederten Zwischenlager lagernden radioaktiven Abfälle. Umrahmt werden die Portraits von eindrucksvollen Fotos, die auch in einem bereits beim oekom-Verlag veröffentlichten Buch mit dem gleichen Titel (ISBN: 978-3-98726-030-8) zu sehen sind.

 

Das Wendland schickt ein Schiff:

Nach 40 Jahren Kampf gegen ein Atommüll-Endlager in Gorleben schicken
Aktivist:innen aus dem Wendland jetzt ein eigenes Boot zur Unterstützung
der Seenotrettung. Ab August wird das CompassCollective gemeinsam mit
freiwilligen Unterstützer:innen bei der Rettung von Flüchtenden auf dem
Mittelmeer helfen. Mit dem Segelboot TROTAMAR III sind dreiwöchige
Beobachtungseinsätze geplant, bei denen Menschenrechtsverletzungen
dokumentiert, nach Seenotfällen Ausschau gehalten und bei
Rettungseinsätzen von größeren (Rettungs-) Schiffen assistiert wird. Im
Notfall retten wir. Ausstellung und Infostand zum Projekt.
www.boatspotting.org

 

 

 

Samstag, 12. August 2023

Der heutige Tag bietet ein besonders vielseitiges Programm!

.

15:00: bSite (Rock Cover Band)

In diesem Rock-Cover-Projekt haben sich fünf live- und studioerfahrene Musiker mit dem gleichen musikalischen Vorlieben zusammengetan, die sich neben Rock von Blues, Jazz und progressiven Künstlern inspirieren lassen. Im Programm finden sich Songs von King’s X, Porcupine Tree, Joe Bonamassa, Kansas, Flying Colors und vielen anderen, die einen stilistisch breiten musikalischen Fächer abbilden.

„bSite“ spiegelt genau das, was die fünf Musiker lieben: Genreübergreifende, intelligenteMusik abseits des Mainstream. Eben 100 Prozent B-Seiten-Rock.

www.bsite-rock.de/info.html

https://www.youtube.com/watch?v=eUfP6QyjI1o

16:00: Kuersche (Rock/Pop/Electro)

One-Man-Band” –  seit er 1995 im Vorprogramm von Fury In The Slaughterhouse nur mit Gesang und Gitarre Zehntausende begeisterte, hat KUERSCHE diesen Namen weg. Es ist alles live gespielt: die Beats kommen vom Looper und diverse elektronische Hilfsmittel erlauben es ihm mit seiner elektrischen Gitarre gleich auch noch die Basslinien zu spielen. Neben eigenen, quasi Remix Songs, gibts auch gewohnt gute Coverversionen wie „Step it up“ und  „Sympathy for the Devil“.KUERSCHE bringt sein Publikum zum Tanzen. Bei uns unter der großen Eiche!

 

16:00: Tandera-Theater: Hilde, Hans und ein bisschen Zwerg (4+)

Das Tandera-Theater zeigt als Tourneetheater seine Gastspiele im gesamten Bundesgebiet. Jede Inszenierung entsteht als Projekt mit Mitarbeitern aus unterschiedlichen künstlerischen Richtungen.

Lasst euch die unglaubliche Geschichte erzählen von Krauses und dem Zwerg Knispel. Von Hilde und ihrem Pech mit dem Pferd im Petersilienbeet. Von Hans und seinem Glück, das Pferd gegen etwas Besseres zu tauschen. Tauschen kann Hans, aber ist es wirklich besser? Was ist überhaupt etwas Besseres? Zwerg Knispel weiß die Antwort sofort und auch, dass Hans keine Ahnung hat. Und Hilde? weiß sie es auch? Ja oder nein -wir wetten um einen Klumpen Gold!

Ein märchenhaftes Theaterstück nach Motiven des Andersen-Märchens „Was Vater tut, ist immer recht“ – mit großem und kleinem Viehzeug, ebensolchen Leuten .. und Zwerg.

 

 

17:00: Marvel@Elephants (Folk/Blues/Country)

Sie bewundern die Elefanten – die großen Songschreiberinnen und Songschreiber der Vergangenheit und Gegenwart. Von den Anfängen des Blues und der Old-time Musik zu Folk, Jazz und Country verstehen sie sich als Teil einer Tradition, in der Songs geschrieben und gespielt werden, um Sinn, Trost und Freude im Leben zu finden. Sie kommen aus der norddeutschen Stadt Lüneburg und fühlen sich – sie wissen selbst nicht warum – in den musikalischen Traditionen aus Amerika zu Hause. Absolut virtuose Musik und ein Leckerbissen fürs Gemüt!

http://www.marvelatelephants.com/

 

18:00  Wolfgang Ehmke: Das Wunder von Gorleben

Die Zivilgesellschaft knipst die Atomkraft aus! Über die Notwendigkeit außerparlamentarischen Protests

Wolfgang Ehmke (Sprecher der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg) liest aus seinem neuen Buch Das Wunder von-Gorleben. Er lädt ein zur Debatte um die anhaltende Notwendigkeit von Protest und Widerstand und plädiert für die Solidarität mit den Klimaaktivist:innen und für die Weitergabe des Bewegungswissens,denn:

„Wir haben Geschichte gemacht, als wir der Atommafia und ihren bewaffneten Dienern zeigten: So geht es nicht! Dank sei allen, die daran mitgewirkt haben und nicht aufhören werden, eine ganz andere, bessere Zukunft vorzubereiten.“ (Robert Jungk, 1987)

Und wieder tun sich Parallelen auf: Während Kernkraftgegner in den vergangenen 40 Jahren beschimpft, als „dreckiges Pack“ (Manfred Kanther, CDU-Innenminister) verhöhnt und kriminalisiert wurden, werden sie heute „belobigt“. Sie haben Geschichte geschrieben. Verhöhnt und kriminalisiert werden heute die Klimaaktivist:innen – vor allem die der „Letzten Generation“ – wie blind gegenüber der Geschichte ist die herrschende Klasse?!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19:00: Oded Kafri (Drums/Percussion Art)

Schlagzeuger Oded Kafri ist ein Solokünstler, ein One-Man-Party- und YouTube-Phänomen: mit über einer Million Clicks. Er hat seine Bühnen- und Straßenshows auf der ganzen Welt gemacht und spielte auf einigen der größten Festivals und in Clubs in vielen verschiedenen Regionen. Um nur ein paar zu nennen: KOKO London, Greenman Festival UK, Namm Show California, World Percussion Festival New Delhi und Earth Garden Festival Malta. Er nimmt seine Zuhörer mit auf eine nahtlose und energiegeladene Reise, auf der man tanzen und seine Fähigkeiten bewundern kann. Während dessen mischt er Styles im eitlen Stil eines DJs und gibt dem Publikum als „DJ Of The Drums“ ein Live-Musikerlebnis.

Oded war beim e-Ventschau im letzten Jahr ein Überraschungsgast unter der schönen alten Eiche. Aufgrund der Begeisterung des Publikums zaubert er dieses Jahr nun auf der Hauptbühne!

https://odedkafri.com/ueber/

https://www.youtube.com/watch?v=CQjlT93OXUU

Matti & Lennart (Poetry Slam)

In den Umbaupausen wird es wieder Poetry-Slam der Extraklasse geben:

Matti Linke ist 28 Jahre alt und seit 7 Jahren erfolgreich auf den großen deutschen Slambühnen unterwegs. Ursprünglich kommt er aus Celle, doch momentan wohnt er in Hannover und studiert Literaturwissenschaft im Master. Matti ist Landesmeister im Poetry-Slam für Niedersachsen und Bremen für das Jahr 2022. Zusammen mit Theresa Sperling teilt er sich außerdem den Landesmeistertitel in der Team-Disziplin im Poetry-Slam für Niedersachsen und Bremen für das Jahr 2023. Mit seinem beeindruckenden Repertoire an gesellschaftskritischen Texten gilt Matti seit Jahren als einer der feinsinnigsten, sprachlich versiertesten und performativ stärksten Slammer Niedersachsens. Darüber hinaus gibt er Workshops an Schulen und Kulturstätten, bei denen es thematisch rund um das geschriebene sowie gesprochene Wort geht.

Lennart Hamann ist ein Hamburger Slam-Poet, Moderator und Workshopleiter. Das Hauptaugenmerk seiner Texte liegt auf schnellen Reimketten und einer ausschweifenden, energiereichen Performance. Neben seinen Auftritten in ganz Deutschland organisiert er auch eigene Veranstaltungen in Hamburg und Umgebung und leitet eine Kinder-Amateurtheatergruppe. In seiner 10-jährigen Zeit als Slam Poet stand er bereits mehrfach im Halbfinale der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften und wurde in den Jahren 2020 und 2022 Schleswig-Holstein Meister im Poetry Slam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21:00: Rumba De Bodas (Funk, Ska, Balkan, Swing, Reggae)

„Rumba“ steht für den bolognesischen Ausdruck aufzurühren und Chaos anzuzetteln, „Bodas“ hingegen für Hochzeiten, welche regelmäßig als Bühne für die ersten Auftritte der Band dienten und auch die Mixtur der Stile symbolisiert, zwischen denen sich Rumba de Bodas nicht entscheiden zu können scheinen. Die Band sammelte Erfahrung auf den wichtigsten Bühnen Europas – unter anderem auf dem Montreaux Jazz Festival (Schweiz) und mehrfach auf dem Edinburgh Jazz Festival (Schottland). Nach einer erfolgreichen Asien- und der gerade frisch absolvierten Südamerika-Tour kommen sie mit ihrer „Super-Power“ als Höhepunkt nach Ventschau. 😉

https://www.youtube.com/watch?v=KkUkfbnZoOU

22:30: Tasheeno (Electro, Funk, Jazz)

ElectronicAfroDub Vibes – die kein Tanzbein still stehen lassen! Live performt die Band aus Österreich zu viert: Drums/Electronics, Bass/Synth/Electronics, Posaune/Trompete & Gitarre. Einzigartige Besetzung, einzigartiger Sound! Crossover auch deshalb, weil: keinem Dance Music Fan zu soft und keinem Live Music Fan zu hart! Der Sound ist eine gekonnte und niveauvolle, hybride Mischung aus elektronischer Musik, Dub Elementen, technoiden Patterns, inspiriert durch Afro-Karibisch- und Südamerikanische Rhythmen. Als Ableger der Electro-Swing Legende Parov Stelar stehen sie qualitativ dem berühmten Act in nichts nach. Sie werden das e-Ventschau-Festival groovig in die Nacht rauschen lassen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=NhJZ4X9na_0

Aftershow-Party (DJ Stefan)

Wer nach den hochkarätigen Livebands des Abends noch keine Blasen an den Füßen haben sollte, kann sie sich bei der Aftershowparty ertanzen. Mal groovy, mal rockig, in jedem Falle tanzbar könnt ihr euch bis in die Morgenstunden austoben. Stefan ist mittlerweise ein vertrauter Klassiker auf dem Festival. Volle Tanzfläche garantiert!

Programm e-Ventschau 2022

Vorträge, Filme, Ausstellungen, Line-Up